14./15.10.2017: DDBV-Lehrergradseminar in Weichs/Aufhausen

 

Am 14. und 15. Oktober waren einige unserer Budokas auf einem Lehrergradseminar des Deutscher Dan-Träger und Budo-Lehrer Verbandes e.V. (DDBV). Am Samstag referierte Günther Fratz über die für den Kampfsport relevanten rechtlichen Grundlagen wie Notwehrrecht, Jedermannsrechte nach der StPO sowie Waffenrecht im Rahmen der Selbstverteidigung. Der kleine „Crash-Kurs“ im Strafrecht bot mit seinen vielen Fallbeispielen und Berichten aus der Polizeiarbeit Anlass zu lebhaften Diskussionen.
Am Sonntag vertiefte Wolfgang Krötz (Budolehrer im DDBV) die philosophischen Dimensionen der Kampfkünste. Neben einer historischen Darstellung der geistig-spirituellen Elemente des Budo in Indien, China und Japan (u.a. das Leben und die Philosophie Buddhas, die Entstehung des Zen-Buddhismus) wurde im Workshop auch die Aktualität einer Ethik des Kampfsportes kritisch diskutiert. Am Ende des erkenntnisreichen Tages war man sich jedenfalls darüber einig, dass Kampfsport/Kampfkunst wesentlich mehr beinhaltet als das bloße Erlernen von Bewegungsabläufen und physischer Technik.