Auch wenn wir keinen Wettkampfsport betreiben, sondern rein zu Selbstverteidigungszwecken trainieren, ist es unabdingbar regelmäßig mit nicht kooperativen Partnern und auf Kontakt zu kämpfen.

Hierbei handelt es sich nicht um eine wilde und regellose Prügelei, sondern um die systematische Erprobung der Karate-, Kickbox- und Jiu-Jitsu- bzw. Grappling-Techniken in einem kontrollierten Zweikampf zwischen „Partnern“. Neben dem Training von Reflexen (Ausweichen, Meidbewegungen, Blocks…) und dem richtigen Timing (Distanz, Schnelligkeit, Beinarbeit) für Angriff, Takedowns und Konteraktionen, stehen die taktische Schulung des Auges und der realistische „Impact“ der Techniken im Mittelpunkt. Wir erreichen dies durch eine langsame Steigerung des Kontakts und der Intensität der Techniken (sog. progressives Sparring). Dabei bilden sich zugleich gewisse „Nehmerqualitäten“ aus, die für jeden Kampfsportler eine unerlässliche Erfahrung sind. Da wir nicht für Wettkämpfe trainieren, wird das Verletzungsrisiko sehr gering gehalten. Zudem empfehlen wir für alle Kämpferinnen und Kämpfer eine elementare Schutzausrüstung (Zahnschutz, Kopfschutz und Handschuhe).

Unser Samstag-Training bietet ein vielfältiges, abwechslungsreiches und forderndes Training in allen für den Kampfsport relevanten Lagen (Distanz, Halbdistanz, Clinch, Takedown, Boden). Es richtet sich dezidiert auch an Anfängerinnen und Anfänger, denn mit dem Kämpfen kann man nicht früh genug anfangen! Verbunden werden die Sparring- und Technikübungen mit einem anspruchsvollen Workout, das typische Kraft-Ausdauer-Übungen aus dem MMA aufnimmt und für optimale Combat-Fitness sorgt.

Kursplan

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag

  • Mixed Martial Arts

    Sparring & Combat Fitness